Abzeichen für Atemschutz in Bronze

17.10.2009

Am Samstag, den 17.10.2009 sind 3 Mann der Feuerwehr Ötzerau für das Leistungsabzeichen in Bronze für Atemschutz in Imst angetreten.
Martin Klotz, Heiko Nagele und Andreas Fischer haben dieses Leistungsabzeichen für die Feuerwehr Ötzerau durch die Unterstützung des Atemschutzbeauftragten der FF Oetzerau, Hans-Peter Mühlbacher, erworben.

Ziel und Zweck der Atemschutzleistungsprüfung ist es, die bei den Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule oder bei der laufenden Ausbildung in der Ortsfeuerwehr im Bereich des Atemschutzes erworbenen Kenntnisse zu perfektionieren. Die Atemschutzleistungsprüfung ist als zusätzliche Atemschutzausbildung anzusehen und soll mithelfen, die im Einsatz gestellten Aufgaben sicherer, besser und vor allem unfallfrei zu erfüllen.

Um die Abnahme der Leistungsprüfung können sich alle aktiven Mitglieder einer Feuerwehr des Landes Tirol bewerben. Sie müssen den Atemschutzlehrgang erfolgreich absolviert haben und Atemschutztauglicht sein. Die Teilnahme an der Leistungsprüfung ist freiwillig. Die Anmeldung muss beim zuständigen Bezirks-Feuerwehrverband erfolgen.

Das „Atemschutz-Leistungsabzeichen“ wird in drei Stufen vergeben.

Stufe I BRONZE
Stufe II SILBER
Stufe III GOLD

Die Leistungsprüfung wird in 5 Stationen durchgeführt:


Station 1: Theoretische Prüfung
Station 2: Vorbereitung und richtiges Anlegen der Preßluftatmer
Station 3: Menschenrettung
Station 4: Innenangriff
Station 5: Gerätekunde und Maskenreinigung

ASLA in Bronze
 
zurück